Peter Lang GmbH, Internationaler Verlag der Wissenschaften

  • Abseits der Vorschriften des UWG zur Zulässigkeit von Werbeformen und -inhalten existieren im Rundfunk-, Presse- und Telemedienrecht ebenfalls gesetzliche Regelungen, deren Verletzung zum Vorliegen einer «verbotenen», da rechtswidrigen Werbung führen kann. Die Existenz dieser unterschiedlichen Regelungssysteme trägt die Gefahr von Wertungswidersprüchen in sich. Die Arbeit zeigt Wege zur Verschränkung der medienspezifischen Werbevorgaben mit denen des Wettbewerbsrechts auf. Zudem wird untersucht, ob die Werbe-AGB der Rundfunkveranstalter zu einer faktischen Ausweitung des Geltungsbereichs der medienspezifischen Vorgaben auf werbende Unternehmen führen.

  • Drei Beiträge haben Klassiker der deutschen Literatur als Fokus: Brechts Die heilige Johanna der Schlachthfe, Kafkas Die Verwandlung und Koeppens Das Treibhaus. Sie werden unter Hinweis auf den spekulativen Kapitalismus, den Begriff Ungeziefer" und die intertextuelle Rolle von E.E. Cummings untersucht. In zwei weiteren Beiträgen werden Reiseliteratur (von Geltinger und Müller) und einige Debütromane der Gegenwartsliteratur aus einer vergleichenden Perspektive analysiert. Zwei Beiträge haben den Unterricht von DaF als Fokus: einerseits aus einer postkolonialen Perspektive und andererseits in Bezug auf die Fortbildung von südafrikanischen Lehrer*innen. Herausforderungen in der Übersetzung von literarischer Mehrsprachigkeit werden mit Fokus auf Romane von Deon Meyer und den Film The Zookeeper's Wife dargestellt. Die letzten Beiträge schließen eine Beschreibung von Junktionen im Deutschen und Yoruba, eine textlinguistische Perspektive auf Texte der Lade der Greiffenberger Kaufmannssozietät und eine Untersuchung nach der Auswirkung von deutschsprachigen Systemtheoretiker auf die afrikaanse Literaturwissenschaft ein.

    Three contributions have classics of German literature as its focus: Brecht's Die heilige Johanna der Schlachthfe, Kafka's Die Verwandlung und Koeppen's Das Treibhaus. These are examined with reference to speculative capitalism, the term "Ungeziefer" and the intertextual role of E.E. Cummings. In two further contributions travel literature (by Geltinger and Müller) and contemporary debut novels are analysed from a comparative perspective. Two articles focus on DaF-teaching: firstly from a postcolonial perspective and secondly with reference to the further development of South-African teachers. The challenges of translating literary multilingualism are explored with reference to novels by Deon Meyer and the film The Zookeeper's Wife. The final contributions include a description of junctions in German and Yoruba, an examination of texts of the chest of the Greiffenberg Merchant Confraternity from the perspective of text linguistics, and an examination of the influence of German-speaking systems theorists on Afrikaans literary studies.

empty