Ronald Maier

  • This book presents the many facets, concepts and theories that have influenced knowledge management and the state of practice concerning strategy, organization, systems and economics. The second edition updates the material to cover the most recent developments in ICT-supported knowledge management. It also provides a more coverage of its theoretical foundation including a new account of knowledge work, discusses the potentials and challenges of process-oriented knowledge management, adds a new chapter on modelling that plays an important role in knowledge management initiatives and contrasts architectures for centralized and distributed or peer-to-peer knowledge management systems.

  • Dass das Teilen in der Gesellschaft der Gegenwart einmal eine so große Rolle spielen würde, hätte bis vor kurzem wohl kaum jemand vorausgesagt. Eine globale Protestbewegung brachte ein tiefes Bedürfnis zum Ausdruck, alternative Wege einzuschlagen, die auf anderen Werten beruhten als jene, die allem Anschein nach zur Finanzkrise geführt hatten. Gleichzeitig sind hoch entwickelte Informations- und Kommunikationstechnologien, die das Teilen erleichtern, nicht nur beinahe überall verfügbar; sie stehen auch im Zentrum des Interesses zahlreicher Menschen, die viel Zeit und Einsatz aufbringen, um mit diesen Technologien zu experimentieren und sie in die Abläufe ihres Alltagslebens eingliedern. Eine ganze Generation von medienkompetenten, radikal globalisierten Menschen wächst mit der täglichen und persönlichen Erfahrung auf, dass das Teilen von (digitalen) Gütern ein unverzichtbares Element im Aufbau gemeinschaftlicher Beziehungen verschiedenster Art ist. Heute stehen diese Erfahrungen im krassen Widerspruch zu anderen gesellschaftlichen Erfahrungen, bei denen Wettbewerb und individuelles Besitzstreben vorherrschen. Dieser Band will einen Beitrag zur kollektiven Arbeit leisten, das Teilen in der Gesellschaft neu zu denken.

  • This book features both cutting-edge contributions on managing knowledge in transformational contexts and a selection of real-world case studies. It analyzes how the disruptive power of digitization is becoming a major challenge for knowledge-based value creation worldwide, and subsequently examines the changes in how we manage information and knowledge, communicate, collaborate, learn and decide within and across organizations. The book highlights the opportunities provided by disruptive renewal, while also stressing the need for knowledge workers and organizations to transform governance, leadership and work organization. Emerging new business models and digitally enabled co-creation are presented as drivers that can help establish new ways of managing knowledge. In turn, a number of carefully selected and interpreted case studies provide a link to practice in organizations.  

empty