Springer Gabler

  • - 2%

    Das Fachbuch zeigt, wie die Zero-Outage-Methode zu mehr Stabilität im Betrieb, mehr Zuverlässigkeit in Projekten und letztlich zu einer grßeren Kundenzufriedenheit führt. Es verdeutlicht, weshalb klare Standards bei Plattformen, Prozessen und Personal unverzichtbar sind, um eine hohe ICT-Qualität von Ende zu Ende sicherzustellen und worauf es bei Changes den häufigsten Ursachen für IT-Ausfälle ankommt. Zudem erfahren die Leser, wie man Strungen schnellstmglich behebt und dauerhaft abstellt und warum die Zusammenarbeit von ICT-Anbietern künftig nur mit einem gemeinsamen Qualitätsstandard gelingen kann. So dient dieses Buch als praxisnahe Anleitung, die eigene ICT-Welt noch ausfallsicherer und leistungsfähiger zu machen. Dazu teilen die Autoren ihre wichtigsten Erkenntnisse im Qualitätsmanagement und geben einen exklusiven Einblick in ihr über viele Jahre erprobtes und kontinuierlich weiterentwickeltes  Erfolgsrezept: den Zero-Outage-Ansatz.

  • - 6%

    Tim Nießer widmet sich in diesem Buch kostenbezogenen Vorgaben für die Konstruktion von Produkten, die für den anonymen Absatzmarkt hergestellt werden, wobei diese Vorgaben insbesondere der daraus resultierenden Risikosituation Rechnung tragen sollen. Als Ergebnis präsentiert er ein auf einer Kombination investitions- und kostenrechnerischer Methoden fußendes und an einem durchgehenden Fallbeispiel veranschaulichtes Simulationsmodell, anhand dessen sich Risikoziele entscheidungslogisch fundiert präzisieren lassen und das auch EDV-technisch leicht umsetzbar ist.?

  • - 3%

    Dieses CRM-Standardwerk behandelt die wesentlichen Fragen im Rahmen der Einsetzung und Organisation von Customer Relationship Management. Dies betrifft sowohl die Verzahnung mit Marketing- und Vertriebsprozessen, die systematische Zielbildung als auch die Ressourcensteuerung. Renommierte Autoren liefern wertvolle praxisorientierte Fakten, um die zielgerichtete Planung, die Umsetzung und die nachhaltige organisatorische Verankerung zu gewährleisten und damit zur Steigerung der Effizienz und Effektivität des CRM-Ansatzes in der Unternehmenspraxis beizutragen.In der 6. Auflage wurden Beiträge zum Thema Steuerung und Controlling von Kundenbeziehungen neu aufgenommen. Ebenso findet die zunehmende Verschmelzung von CRM, Vertrieb und Direktmarketing Berücksichtigung. Zudem wurden Aktualisierungen vorgenommen, die auf den konzeptionellen Veränderungen in der derzeitigen CRM-Diskussion aufsetzen.

  • - 12%

    Simon Erb analysiert relevante Business-Continuity-Risiken, die entstehen, wenn Unternehmen kritische IT-Systeme an unabhängige Provider auslagern, und arbeitet mgliche risikomindernde Maßnahmen systematisch auf. Anhand von Fallstudien bei funf großen schweizer Unternehmen zeigt er auf, welche Maßnahmen diese Unternehmen tatsächlich umsetzen und welche Faktoren die Assimilation von BCM in Outsourcing-Beziehungen positiv beeinflussen. Mit Business Continuity Management stellen Unternehmen sicher, dass kritische Geschäftsprozesse beim Eintritt von schwerwiegenden Ereignissen fortgeführt werden knnen. Outsourcing führt dazu, dass nicht mehr alle Business-Continuity-Risiken direkt durch das auslagernde Unternehmen gesteuert werden knnen. Deshalb müssen diese Risiken gesondert berücksichtigt werden.

  • - 10%

    Die Autoren gehen der Frage nach, wie Unternehmen die aktuellen New-Work-Ansätze wie z.B. Mitarbeiterbeteiligung, Hierarchieabbau und neue Führungswege in Ihre Personalstrategie und Organisationsgestaltung einbauen und den Wandel in der Arbeitswelt positiv mitgestalten knnen. Auf Basis von Studienergebnissen werden Erwartungen von Mitarbeitern und Führungskräften in Bezug auf New Work mit dem Umsetzungsgrad betriebswirtschaftlich relevanter New-Work-Instrumente in deutschen Unternehmen verglichen. Die gewonnenen Erkenntnisse münden in zentralen Management-Implikationen, welche Mitarbeitern und Führungskräften eine Orientierung auf dem Weg in die Neue Welt der Arbeit geben.

  • - 8%

    Der wachsende Bedarf an IT-Leistungen erfordert von Unternehmen ein umfassendes Know-how bei der Gestaltung, der Verhandlung und dem Management von IT-Verträgen. Das Werk liefert dazu das richtige Handwerkszeug für Anbieter und Abnahmer von IT-Leistungen.

  • Sensory Branding

    Paul Steiner

    Paul Steiner untersucht die marketingspezifische Relevanz des menschlichen Sinnessystems und die verschiedenen Facetten multisensualen Brandings unter Berücksichtigung der Automobilwirtschaft (Fallstudie MINI) und der Neuen Medien.

    1 autre édition :

  • - 7%

    Christoph Jan Bartodziej examines by means of an empirical study which potential Industry 4.0 technologies do have regarding end-to-end digital integration in production logistics based on their functions. According to the relevance of the concept Industry 4.0 and its early stage of implementation it is essential to clarify terminology, explain relations and identify drivers and challenges for an appropriate use of Industry 4.0 technologies. The results will constitute a profound basis to formulate recommendations for action for technology suppliers and technology users.

  • - 12%

    Dieser Sammelband stellt innovative Methoden, Konzepte und Werkzeuge zur Transformation klassischer Dienstleistungen zu sogenannten "Smart Services" vor. Durch Digitalisierung, Individualisierung und Kundenzentrierung entstehen flexible und zukunftsweisende Modelle, die branchenübergreifend als Schlüssel zu erfolgreichen Dienstleistungsinnovationen zu nutzen sind. Zahlreiche Beispiele verdeutlichen die Leistungsfähigkeit und die praktische Umsetzbarkeit der Smart Services als wesentliche Komponente neuer Geschäftsmodelle.

  • - 3%

    Dieses Buch zeigt anhand anschaulicher Beispiele und Fallstudien die wichtigsten Zukunftstrends in der Logistik und im Supply Chain Management der Automobilwirtschaft. Es bietet zahlreiche Einblicke und Anregungen für Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen aus unterschiedlichen Branchen zur ganzheitlichen Planung und Steuerung von Supply Chains sowie zu den Themen Beschaffungs-, Produktions-, Distributions- und Ersatzteillogistik.

  • - 12%

    Silko Pfeil reflektiert den Diskurs um die Generation Y als derzeit jüngste Arbeitnehmergeneration. Anhand der kritischen Reflexion der theoretischen Grundlagen des Generationenkonzepts sowie der empirischen Analyse der Daten des Sozio-oekonomischen Panels (SOEP) soll die Existenz der Generation Y anhand von statistisch signifikanten Unterschieden im Werte- und Persnlichkeitsprofil überprüft werden. Der Autor zeigt auf, dass eine in sich homogene Generation Y nicht existiert und analysiert darauf aufbauend die Relevanz der individuellen Werteorientierung für die Arbeitgeberwahlentscheidung.

  • - 5%

    Thomas Kraft geht der Frage nach, inwiefern die Prinzipien des Lean
    Managements, welche schon in der Industrie ein bewährtes Konzept zur
    prozessorientierten Qualitätssicherung bei gleichzeitiger Effizienzsteigerung sind,
    auf die Steuerungs-, Unterstützungs- und Kernprozesse im Krankenhaus appliziert
    werden knnen. Sein Theoriemodell überprüft er in selektierten Praxisprojekten,
    um drei erfolgsrelevante Handlungsempfehlungen zur Einführung von Lean
    Projekten im Krankenhaus abzuleiten: Ein krankenhausorientiertes
    Veränderungsmanagement, eine Vorgehensstrategie zur prozessorientierten
    Organisationsentwicklung sowie einen Ansatz zur Operationalisierung erster Lean
    Projekte. 

  • - 8%

    Mit der Konzeption des Category Supply Managements entwickelt Karl J. Grajczyk einen umfassenden Managementansatz zur Entwicklung, Steuerung und Umsetzung von Einkaufsstrategien für differenzierte Warengruppen. Aus einer Befragung internationaler produzierender Unternehmen leitet der Autor umfassende Handlungsempfehlungen für die funktionsübergreifende Umsetzung des warengruppenorientieren Supply Managements durch industrielle Einkaufsmanager ab. Da die Segmentierung des Einkaufsvolumens in Waren- bzw. Materialgruppen einen weiten Verbreitungsgrad in Unternehmen aufweist, werden in dieser Arbeit strategische Ansätze der Einkaufspraxis und der betriebswirtschaftlichen Warengruppenforschung miteinander verbunden.

  • - 9%

    Effektivzinsberechnung, Optionspreistheorie, Hedging - Finanzmathematik ist unvzerzichtbares Handwerkszeug für die Bankpraxis. Obwohl die EDV einen Großteil der Berechnungen übernimmt, ist für jeden Banker das Verständnis fundamentaler Zahlenzusammenhänge bedeutsam, um effektive Strategien in der Finanzwelt planen zu knnen. In diesem Buch werden von einfachen Barwertberechnungen bis zum Hedging mit Futures und Swaps alle relevanten Instrumente erklärt und mit Hilfe vieler Beispiele verdeutlicht. Die sechste Auflage enthält einen neuen Abschnitt zum Thema Berechnung von Kreditrisiken. Außerdem hat der Autor die Fundamentalanalyse von Aktien erweitert.

  • - 8%

    In diesem Buch ist es Richard Barrett gelungen, das schwer greifbare Thema Organisationskultur auf verblüffend einfache Art handhabbar zu machen. Er konzentriert sich bei der Kultur-Diagnose auf Werte - also die Kurzform dessen, was Menschen wichtig ist. Eindrucksvoll zeigt Barrett, dass eine werteorientierte Kulturtransformation das Engagement der Mitarbeiter und damit auch den Ertrag steigert. Die Methodenfamilie CTT (Cultural Transformation Tools) bietet einerseits Werkzeuge zur Erfassung und Gestaltung der Organisationskultur mit drei Kennzahlen, die den Fortschritt der Transformation messbar machen, und andererseits Werkzeuge zur Erfassung der Leadership Performance, um die persnliche Transformation von Führungskräften zu monitoren, denn Barrett sagt: Organizations don't change, people do! 

  • - 8%

    Diese übersichtliche und verständliche Einführung in die Grundstrukturen des Schwerbehindertenarbeitsrechts ist als Praxislehrbuch konzipiert, das sich zum Studium ebenso wie als ideales Nachschlagewerk für Arbeitgeber, HR-Verantwortliche und Arbeitnehmer anbietet. Insbesondere Arbeitgeber, die behinderte, schwerbehinderte Personen oder ihnen gleichgestellte Personen beschäftigen, müssen bei Einstellung, Prävention, Personalentwicklung und Kündigung von Menschen mit Einschränkungen den gesetzlichen Regelungen genau entsprechen. Dieses Lehrbuch vermittelt das notwendige Grundlagenwissen. Viele Mustertexte, Beispielrechnungen und Praxisfälle helfen zum besseren Verständnis und steigern den Praxiswert der Darstellung.

  • - 10%

    Ines Mikisek zeigt anhand ihrer Synthese des Evidence-Based-Managements, dass die Führungskraft auf drei Ebenen Einfluss auf die Gesundheit von Mitarbeitern hat: indirekt, direkt und durch ihre Vorbildwirkung. Durch die Anwendung eines Systematic Reviews durchsucht die Autorin die Literatur auf dem Gebiet der gesundheitsfrderlichen Führung systematisch, um Ergebnisse der Auswirkungen personaler Führung auf die Mitarbeitergesundheit zu finden. In einer Post-hoc Erweiterung wird ferner die Rentabilität der Investition in die Mitarbeitergesundheit geprüft. Im Fazit werden praktische Tipps für die individuelle Führungskraft und das Unternehmen auf einer Metaebene abgeleitet.

  • - 8%

    Mareike Schad examines how redistributive policy measures influence intergenerational income mobility, taking into account various facets of the parent-child connection. In the first part, the author investigates the impact of education and education policy on income mobility both theoretically and empirically. The second part addresses individual beliefs regarding the determinants of personal economic success and their effect on income mobility within a society.

  • - 2%

    Der Top-Headhunter Dr. Wolfgang K. Eckelt gibt den Schlüssel für eine sichere Bewerberauswahl an die Hand. Denn jeder Kandidat, den der erfolgreiche Personalberater auswählt, passt hundertprozentig ins Unternehmen und auf die entsprechende Position. Personalentscheidungen gehren zu den wichtigsten Entscheidungen, die ein Unternehmen trifft. Eine Fehlbesetzung kostet eine Menge Geld und Zeit und kann mitunter zu verheerenden Kollateralschäden führen. Eckelt stellt die provokante These auf, dass heute die Kandidaten besser denn je informiert sind und deshalb konventionelle Bewerberanalysetools wie Assessment Center oder Online-Diagnostiken ins Leere laufen. Die Bewerber kennen die Regeln und Strukturen und durchschauen diese.
    Unternehmen und Personalentscheider, die derartige Tools als alleinige Grundlage ihrer Personalentscheidungen einsetzen, laufen Gefahr, katastrophale personelle Fehlentscheidungen zu treffen. Eckelt reißt diesen Industrieschauspielern und Performancekünstlern die Maske vom Gesicht. Mit seiner individuellen Interviewmethodik durchschaut er Kandidaten, enttarnt sie und gibt so absolut sichere Personalempfehlungen ab. Dabei bezieht er sich nicht nur auf Erkenntnisse aus der Psychologie und aus der Soziologie. Zudem liefert er zahlreiche, spannend erzählte Anekdoten aus seiner jahrzehntelangen Praxis als Top-Headhunter. 

  • - 12%

    Gerlinde Brinkel stellt in diesem Buch die wesentlichen Erfolgsfaktoren von Franchise-Unternehmen dar, die auf der Grundlage bestehender Forschungsergebnisse und einer umfassenden Praxisbefragung ermittelt wurden. Die Ergebnisse liefern konkrete Anhaltspunkte, wie sich Franchise-Geber beim Aufbau, dem Markteintritt und in der Wachstumsphase verhalten sollten, um ein Franchise-System erfolgreich zu etablieren.

  • - 3%

    Das vorliegende Buches stellt ausgewählte Planungsmodelle sowie Ansätze und Verfahren zur Lsung von Planungsproblemen der operativen Produktionsplanung und -steuerung vor und analysiert diese. Im Mittelpunkt der Diskussion stehen zwei wichtige, hchst praxisrelevante Aspekte, die in der aktuellen Forschung intensiv diskutiert werden: die Berücksichtigung der knappen Kapazitäten und der Umgang mit Unsicherheit. Die Autoren orientieren sich an der operativen Produktionsplanung und -steuerung als Rückgrat der Planung von Produktionsprozessen in kommerziell verfügbaren IT-Systemen. Umsetzungen dieser Ansätze in der industriellen Praxis werden exemplarisch erläutert. Dadurch wendet sich das Buch an Wissenschaftlicher, vor allem an Doktoranden, die sich über den aktuellen Stand der Forschung informieren wollen, ebenso wie an Anwender, die die Planung in ihren Unternehmen verbessern wollen.

  • - 2%

    Wie gelingt es Berufseinsteigern und Young Professionals, einen der begehrten Jobs in der Beraterbranche zu bekommen? Dieser überaus erfolgreiche Ratgeber, der nun bereits in der 12. Auflage erscheint und um eine zusätzliche Fallstudie ergänzt wurde, vermittelt das Know-how, um die Einstellungshürden zu überwinden. Das Autorenteam zeigt, wie Unternehmensberater Probleme angehen und lsen, und gibt Hilfestellungen und nützliche Tipps. Anhand von zahlreichen Case Studies und ausführlichen Lsungsvorschlägen kann sich der Leser gezielt auf die Auswahlinterviews und die Consulting-Praxis vorbereiten.

  • Diese vollständig überarbeitete und aktualisierte 2. Auflage bietet einen umfassenden Überblick über grundlegende Konzepte und Methoden von Beratungsunternehmen. Die Anforderungen an die Qualität von Beratungsprojekten und an den Erfolg von Beratungsleistungen steigen und der Wettbewerbsdruck durch Inhouse Consulting für Beratungshäuser wird erhht. Diese Situation erfordert von den Consultingunternehmen, dass sie sich ebenfalls stärker professionalisieren. Hierzu zählt die Entwicklung von Gestaltungskonzepten für die strategische Ausrichtung ebenso wie die Professionalisierung von Marketing und Vertrieb, von Personalrekruting, -einsatz und -bindung, von Controlling und Organisation sowie die qualitätsorientierte Leistungserstellung, kurzum: die Beherrschung der Erfolgsfaktoren des Beratungsgeschäfts.

    1 autre édition :

  • - 1%

    Die Liste der Vorurteile über das Controlling ist so lang wie ungerechtfertigt. Denn: Controlling bedeutet heute weitaus mehr als reine Kennzahlenberechnung. Controller müssen sich heute als Inhouse-Consultants verstehen, um Veränderungsprozesse aktiv begleiten zu knnen. Autoren aus renommierten Unternehmen und aus der Wissenschaft setzen sich in diesem Werk umfassend mit dem veränderten Rollenverständnis auseinander und zeigen auf, wie sich Controller im Unternehmen strategisch günstig positionieren. Weiterer Schwerpunkt sind die Schnittstellen des Controllings mit anderen Unternehmensbereichen, z.B. zum Prozessmanagement oder im Zusammenhang mit rechtlichen Fragestellungen.

empty